Wer wir sind

Kindfein beheimatet diverse portuguiesische Kinderlabel. Warum?

Die Gründerin von Kindfein – selbst Portuguiesin und Mutter zweier Kinder – wurde immer wieder auf den außergewöhnlichen Kleidungsstil Ihrer Kinder angesprochen. Dieser ist geprägt durch einen sehr herausragenden und markanten Stil, der für die feine Bekleidungskultur Portugals steht. Die Kinder werden täglich herausgeputzt – nicht nur Sonntags. Die Idee war geboren.

Warum also diese hochwertige, aber nicht teure Kleidung auch in Deutschland anbieten? Wohlwissend, dass in der deutschen Kultur dies eher als Nische zu betrachten ist, begann Sie Ihre Idee umzusetzen.

Die Sprachbarriere existierte nicht, die kleinen Hersteller und  Marken kannte Sie, es konnte gestartet werden. Die Hersteller sind allesamt kleine Manufakturen, die nicht in Massen produzieren. Es gibt von einem Outfit / einem Teil nie mehr als ein paar hundert. Verteilt auf Portugal ist dies nicht viel. Dies macht die Mode einzigartig und individuell – auf jeden Fall aber speziell. Sie können sicher sein, dass Sie kein anderes Kind mit einem identischen Kleidungsstück finden werden. Wir bedienen keinen Modehype oder Trend, sondern platzieren uns selbst im zeitlosen Bekleidungssegment.

Wichtig war und ist „Kindfein“  die kurzen Wege, eine gute Kommunikation und eine positive Ökobilanz. Portugal ist ein starkes Land in der Textilindustrie, welches Kindfein fördern und fordern will. Alle Stoffe und Produktionsstätten sind in unmittelbarer Nähe und stärken den lokalen Arbeitsmarkt und die Arbeitskraft.

Eine Produktion in Europa und eben nicht in Übersee, gute Arbeitsbedingungen und geregelte Arbeitszeiten ohne Ausbeutung. Dafür steht Kindfein!

Als Frau eines Maß-Schuhmachers entstand kurze Zeit später auch die Idee gute, qualitativ hochwertige Schuhe – speziell für Jungs herstellen zu lassen. In Zusammenarbeit mit Herrn Fabian Zug wurde diese Idee in die Tat umgesetzt. Das wichtigste daran ist, dass die Schuhe absolut bezahlbar sind und in allen Größen vorhanden. Wir wollen  dadurch der ewig anhaltenden Turnschuhmanie entgegenwirken. Denn auch unsere klassischen Loafer sind ungemein praktisch, leicht, kombinierbar und im Gegensatz zu Turnschuhen ohne Socken zu Tragen.